Montag, 7. November 2011

Nur ein Absatz,...

... aber der sagt so ziemlich alles:
    Schüller sagte, es habe auf der Jahresversammlung auch eine Diskussion um den Begriff des "Ungehorsam" gegeben. So hatte etwa die Innsbrucker Diözese einen Antrag auf Umbenennung in "Aufruf zur Selbstverantwortung" gestellt. Man habe darüber gesprochen, weil der bisherige Begriff auch missverstanden werden könne, so Schüller. Letztlich aber habe es ein "überwiegendes Votum" dafür gegeben, dabei zu bleiben. Denn das "Ungehorsam" würde "mehr Klarheit in die Diskussion" bringen und auch ansprechen, worum es insgesamt gehe.
Bisher haben Schüller & Co. ja immer brav getextet, es ginge "insgesamt" um die Eucharistie in den Gemeinden...

Fallen jetzt also langsam die Masken (nicht, daß man nicht schon lange erahnen kann, was sich dahinter versteckt...)? Jedenfalls: Danke, liebe Pfarrer-Initiative. Danke, lieber Obmann Schüller.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lächerlich, über solche Begriffe abzustimmen. Haben die keine wichtigeren Anliegen? Wohl nicht.

Dorothea hat gesagt…

@Anonym
Große Revolutionäre machen sich immer mit solchen Kleinkariertheiten lächerlich. Wir haben uns in unserer schwer fortschrittlichen freien Schule darüber zerstritten, ob die Kinder Schulranzen tragen sollten, progressiver seien doch Rucksäcke. Und es gab mal in unserer Provinzhauptstadt auf Antrag einer Feministin eine Abstimmung im Stadtparlament, daß jetzt die Markierungen auf den Fahrradwegen immer abwechselnd ein Damen- und ein Herrenfahrrad darzustellen hatten.

Wo es nur noch um die Selbstprofilierung geht ist nichts zu lächerlich.