Freitag, 25. November 2011

Die seltsamste Sorge um die Gesundheit des Papstes...

... die mir bisher untergekommen ist:
    Gilt die Anschnallpflicht auch für Papst Benedikt der XVI.? Mit dieser Frage beschäftigt sich daher nun die Anwaltskanzlei Sundermann aus dem westfälischen Unna. Die Kanzlei bestätigte am Freitag einen Bericht der "Westfälischen Rundschau“.

    Ein Mandant aus Dortmund stehe hinter der Anzeige bei der Stadt Freiburg. Der biete nicht nur zwei eigene Zeugen auf, sondern verweise auch noch auf den Erzbischof von Freiburg, den Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, und Baden-Württemberg Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne). Sie könnten die Ordnungswidrigkeit sicher ebenfalls bezeugen, erklärte die Kanzlei Sundermann.

    ...

    Hintergrund der Anzeige ist nach Aussagen der Kanzlei ein Schreckerlebnis des Mandanten. Nach dem Papstbesuch habe sich ein Unfall mit Toten ereignet. Die Insassen seien nicht angeschnallt gewesen. Der Mandant, selbst nicht Kirchenmitglied, denke aber auch an die Sicherheit des Papstes. Selbst bei Schrittgeschwindigkeit könne sich der Heilige Vater bei einem Aufprall schwer verletzen.
Geeeeeeeeenau! Und daher läßt man geschwind eine kostenaufwendige Maschinerie anlaufen, anstatt mal kurz dem Vatikan eine "Kann sich der Papst nicht lieber anschnallen? Ich sorge mich so um ihn!"-Email zu schicken. Schon klar.

Kommentare:

kleinschreiber hat gesagt…

der mann möchte sich wichtig und den papst lächerlich machen. in die gleiche kerbe schlagend, könnte man ihn wegen prozesstreiberei belangen. das ist auch ein delikt. ;-)

vielleicht würde sich der mandant ein wenig wundern, wenn er plötzlich wegen jeder ordnungswidrigkeit, die er begeht, belangt würde. bei roter ampel oder 5 meter neben der ampelanlage über die straße gehen? ordnungswidrig. die straße nicht in gerader linie überqueren? auch ordnungswidrig. beim autofahren das handy am ohr? beim rechtsabbiegen die fußgänger nicht durchgelassen, die in gerader linie weiter gehen wollten? man muss ihm einfach klar machen: er gefährdet damit auch sich. und scheint das nicht zu erkennen.

ist ja nett, dass er meint, der papst brauche ein kindermädchen, das ihm mit obrigkeitlichem siegel solche hinweise zur erhaltung der eigenen sicherheit gibt. ob das kindermädchen aber irgend ein kleiner bahnangestellter mit profilneurose sein sollte?

genug der satire. eigentlich habe ich dem quatsch damit schon zu viel zeit gewidmet. :-)

und der anwalt ... der scheint es wirklich nötig zu haben. naja. abmahnen oder medienträchtige quatschkampagnen ... die scheinen sich als geschäftsmodelle zu etablieren. eigentlich schade.

Charlotte hat gesagt…

Der Meldung nach, die ich gefunden habe, bewegen den Anwalt und seinen Mandanten etwas andere Gründe...
"Der Anwalt ist laut Zeitung Mitglied der Linken. Er sei mit 18 aus "der Firma", wie er die Kirche nenne, ausgetreten. Auch sein Mandant zahle nicht mehr an "das Unternehmen".
(Hab ich nämlich auch grade drüber gepostet)

Charlotte hat gesagt…

Noch was:
Es ist ja eigentlich schon eine philosophische Frage, ob der Papst einen Sicherheitsgurt benötigt...

Alipius hat gesagt…

@ Charly: ** grins **

L. A. hat gesagt…

Ich brech zusammen. Hatte auch schon launig in die Richtung gedacht, man könne das als verkappte Besorgtheit um den Hl. Vater deuten. Jetzt sagt der das tatsächlich.
Ich würde jedenfalls ins Felde führen, daß klerikale Sicherheitsgurte nur für Gläubige sichtbar sind, und dafür z. B. Msgr. Gänswein als Zeugen aufbieten.
Bleibt nur zu hoffen, daß niemand den Papst auch noch ertappte, wie er ein Memorandum sagen wir klimaunneutral in eine Biotonne geworfen hat.

Josef Bordat hat gesagt…

RA Sundermann hat mir gerade eine nette E-Mail geschickt, indem er mich u.a. über die komplizierte Rechtslage hinsichtlich des Konzepts "Schrittgeschwindigkeit" aufklärt. So gut wie Loriot ist der Mann zwar längst nicht, aber er rettet den Karneval, mindestens in dieser Session. Ist nur blöd, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin: Anschnallpflicht im Papamobil. Ich werde ihn bitten, seine Gegendarstellung nebst meinem Kommentar dazu veröffentlichen zu dürfen. Will ja nicht alleine lachen.

Es ging übrigens darum: http://jobo72.wordpress.com/2011/11/25/erst-mehrfacher-genozid-jetzt-wiederholtes-fahren-ohne-gurt-papst-schon-wieder-angezeigt/

LG, JoBo

L. A. hat gesagt…

@JoBo

Finde bei Ihnen keine Kontaktadresse, aber wenn's schon hier verlinkt ist: wär auch so schon schade drum, darüber nicht mitlachen zu dürfen. Vom Feinsten, danke. Freu mich auf Fortsetzung!

nachtbrieftraeger hat gesagt…

@Josef
Sehr schön: Anschnallpflicht im Karneval!!! Prust :-)