Dienstag, 11. Oktober 2011

Sehr passend...

Anläßlich der heftiger werdenden Christenverfolgung in Ägypten titelt DIE PRESSE heute:
    Kopten-Unruhen: Driftet Ägypten in einen Religionskonflikt ab?
Kopten-Unruhen...

Sollen halt aufhören, rumzuzappeln, während man ihre Gotteshäuser, Geschäfte und Wohnungen zerstört und sie zusammenschlägt oder abschlachtet. Dann geht alles ganz klinisch sauber und fix und Ägypten braucht keine Angst um seine Zukunft zu haben, weil die christlichen Ruhestörer endlich weg sind.

Kommentare:

Le Penseur hat gesagt…

Karl Kraus' Wort von der »Journaille« war schon zu seiner Zeit berechtigt. Doch nie berechtigter aus heute ...

Anonym hat gesagt…

Natürlich sind das Kopten-Unruhen. Der Islam ist die Religion des Friedens, dessen Gläubige würden doch nie das Gotteshaus einer anderen Religion zerstören ...

(aber in diesem Fall gab es laut Bericht schon zwanzig Moscheen in der Stadt, da brauchte man keine weitere mehr)

also muß es schon etwas anderes sein, was den "spontanen Volkszorn" (danke, Dr. Goebbels) ausgelöst hat. Wahrscheinlich der Haß der Arbeiterklasse auf die kapitalistischen Expropriateure ...

Pompous Ass