Dienstag, 4. Oktober 2011

Leser-Service

Ich wurde gefragt, wer denn auf den Photos vom Sonntags-Augenfutter-Posting so alles zu sehen ist. Also hier nachträglich die Informationen:

Joan Baptista Kardinal Benlloch i Vivó, Bischof von Urgel von 1906-1919 (und somit währnd des selben Zeitraumes auch auch "Ko-Fürst" von Andorra), Erzbischof von Burgos 1919-1926.


William Henry Kardinal O'Connell (inkl. "Hofstaat"), Bischof von Portland von 1901 bis 1906, Erzbischof von Boston von 1907 bis 1944. O'Connell regierte seine Erzdiözese in den Jahren, die einige das "Goldene Zeitalter des Amerikanischen Katholizismus" nennen. Damals nannten selbst die politischen Führer in seiner unmittelbaren Umgebung ihn "Nummer Eins" und fragten ihn um Rat bzw. Erlaubnis, bevor sie in bestimmten Bereichen aktiv wurden. Eine solche Medaille muß natürlich eine Kehrseite haben: So führte ein Neffe des Kardinals, Msgr James O'Connell, ein Doppelleben als verheirateter Mann und Priester. O'Connell selbst ließ sich von der Macht ein wenig auffressen und galt als ziemlich nachtragend, großspurig und pompös...


Keine Ahnung...


Auch keine Ahnung...


John Francis Kardinal D'Alton, Bischof von Meath von 1943 bis 1946, Erzbischof von Armagh und Primate of All Ireland von 1946 bis 1963.


Eine Horde von Kardinälen, schwer identifizierbar...


Manuel Kardinal Arteaga y Betancourt, Erzbischof von Havanna von 1941 bis 1963.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was die schwer identifizierbare Horde von Kardinälen angeht, so wird sich das von einem detektivisch veranlagten Leser sicher machen lassen: Man muß nur die Kardinalspromotionen von sagnwamal 1900 bis 1969 durchgehen und dann sich auf die Termine konzentrieren, bei denen zumindest sechs Porporati kreiert wurden.

Pompous Ass

Alipius hat gesagt…

Stimmt... Eigentlich ganz einfach...