Montag, 3. Oktober 2011

Exklusiv-Bericht!

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser!

Heute morgen öffnete die Cafeteria 2011 ihre Tore. Unter dem Motto "Eure Angebote, meine Wahrheit" präsentiert die Kirchen-Messe auch in diesem Jahr wieder die neusten Entwicklungen auf dem ständig wachsenden Kirchenmarkt. Den Überblick zu behalten ist nicht immer einfach. Daher haben wir einen unserer Top-Männer vor Ort! Smarty McSuave ist extra aus den USA eingeflogen, um exklusiv für Klosterneuburger Marginalien einen ersten Bericht über das Großereignis zusammenzustellen. Smarty, das Blog gehört dir!


Danke! Auch von mir einen schönen guten Tag!

Wie bereits gehört, wächst der Kirchenmarkt ständig und wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher. Damit sie, liebe Leserinnen und Leser, am Ball bleiben können, werde ich in den kommenden Minuten kurz die wichtigsten Neuentwicklungen zusammenfassen. Halten sie sich fest! Es gibt interessante Neuigkeiten!

Beginnen wir bei einer der älteren Gruppen (in jeglichem Sinne): In den USA gab es kürzlich eine Überraschung und großes Hallo, als sich einige betagte Damen aus der Bewegung "Roman Catholic Womenpriests" ausklinkten, nach Deutschland zogen und dort die Kirche Katholische Aktion: Frauenweihe oder Kieferbruch! (KAFOK) gründeten. Sprecherin Brigitte Aufdiezwölf (im offiziellen Pressephoto in der Mitte zu sehen) sagt: "Schluß mit lustig! Wenn wir nicht Ende des Jahres geweiht sind, packen wir die Sense aus!" Es bleibt abzuwarten, in wie weit sich die Damen gegen Konkurrenz-Kirchen wie z.B. "Freut Euch des Lebens: Großmutter wird mit 'ner Mitra gekürt" oder "Sheena is a Punk-Priestess" durchsetzen können.

Wenig Neues gibt es von der Kirche Ultracoole Ansammlung alternder Hippies! (UAAH!) zu berichten. Dort vertraut man - so scheint es - ganz auf die Tradition, kleidt sich bunt, fordert noch bunter, nuckelt an Joints herum, predigt weltweiten Geschlechtsverkehr zum Vorzugspreis und erklärt ansonsten gerne und wortreich, was Jesus getan oder gesagt hätte. High-Priest Smoky S. Mell (Kalifornien, rechts im Bild) zum Thema Kirche: "Bei uns gibt's keine Strukturen und Hierarchien. Wo zwei oder drei in unserem Namen zusammenpassen, da sollen sie Spaß haben!"

Interessantes tut sich dagegen auf dem Sektor der Food-Kirchen. Die Kirche Tiere instrumentalisieren? Echt räudig! Fleischlos rechtgläubige evangelikale und naturbelassene Denker (TIERFREUND) hat sich jüngst dazu entschieden, gänzlich auf liturgische Gewänder zu verzichten und stattdessen publikumswirksamen Aktionen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Gründerin Gabriele "Gaga" de Menz (Photo): "Weniger ist mehr. Wenn also immer mehr Leute weniger essen - zum Beispiel Fleisch - dann essen sie eigentlich mehr!"

Enttäuschend hingegen die Entwicklung bei den priesterlosen Kirchen. Die ohnehin schon lose zusammengefaßte Kirche ohne Priester, Priester ohne Paramente (KOPPOP) droht endgültig zu zerfallen, da man sich nicht einigen kann, wer nun die Messen zelebriert und was er/sie dabei trägt. Vorstandsmitglieder Zacharias "ZZ-Top" Trödelheimer (l.) und Hans Lustig sehen der Zukunft mit dicken Sorgenfalten entgegen, lassen sich aber auf dem Photo und beim Interview nichts anmerken: "Wo es keine Priester gibt, kann der Heilige Geist tun und lassen, was er will. Da bleiben wir ganz locker!"

Schwindelerregend hingegen die Entwicklungen bei den Augenfutter-Kirchen. Die bereits gut etablierte Partei opulenter Monarcho-Papisten (POMP) schick nun gleich zwei Kirchen ins Rennen, da sich parteiintern Flügel gebildet haben, die sich nicht über den korrekten Umgang mit den für alle POMP-Priester verpflichtenden Schleppen einigen konnten. So besteht die Kirche Feudal-römisch-orthodoxes Moiréeseiden-Planking (FROMP) auf mindestens 10 Minuten absoluten Stillliegens bei den Priesterweihen. Monseigneur Richard Regulier: "Die Würde des Augenblicks fordert einfach diese Ruhe."

Die Mitglieder der Kirche Feudal-römisch-orthodoxe Moiréeseiden-Moshpit (FROMM) hingegen bevorzugen ständige und heftige Bewegung während jeder Sekunde der Zeremonie. Monseigneur Louis DeCadence: "Wenn das Kerzenlicht nicht lebhaft von den Schleppen reflektiert wird und die Seide nicht rauscht wie zwölf Ozeane bei starkem Wind, dann büßen wir am Ende unseren Anspruch ein, alle Sinne zu bedienen!"

Erfreuliches gibt es auch aus der Ecke der Berufsjugendlichen-Kirchen zu berichten. Die Church 4U, voll krass und endgeil! konnte das Durchschnittsalter ihrer Mitglieder auf 83 Jahre senken, da Bischof Methusalem St. Einzeit (Bild) am vergangenen Wochenende seine Drillings-Enkel taufte. Von hier aus unsere herzlichste Gratulation und die besten Wünsche für die Zukunft!

Ja, liebe Leserinnen und Leser! Damit wären wir auch schon am Ende meiner kleinen Präsentation. Ich hoffe, ich konnte ihnen ein wenig Appetit machen und ihnen vielleicht das ein oder andere Angeobt präsentieren, das ihren Bedürfnissen entspricht. Wenn nicht, dann machen sie einfach ihre eigenen Kirche auf und melden sie sich zur Cafeteria 2012 an!

Kommentare:

Sponsa Agni hat gesagt…

*loooool*
Du hast echt zu viel Zeit, mein Lieber... ;-)))

Alipius hat gesagt…

Montag ist mein freier Tag. Da kann ich immer wieder mal etwas aufwendiger posten ;-)

aloysius hat gesagt…

1000 Punkte!
Vielen Dank, das versüßt so manchen Tag ;)

Alipius hat gesagt…

Ja, manche Dinge lassen sich mit einem Grinsen besser ertragen...

Ancilla Domini hat gesagt…

zu schön :)
Also ich bleibe dann mal bei den frömmelnden FROMM(en)

Rosenrot hat gesagt…

Ich schmeiß mich weg, wie fällt dir das alles nur ein?! :))))

Elsa hat gesagt…

LOL! Endlich mal wieder was zu lachen! (Also nicht hier, hier gibts immer mal wieder was, sondern generell.)

Anonym hat gesagt…

Köstlich! Mein Favorit: FROMP

Freiburgbärin hat gesagt…

Eine gute und umfangreiche Sammlung der aktuellen Kirchenbiotope. Vielen Dank, Herr Alipius. Zu meinem Bedauern muss ich feststellen, dass das Biotop der in Deutschland häufig vertreten Gremlinkatholiken nicht aufgeführt ist. Aber das macht nichts. Abhilfe und Aufklärung verschafft dieser Artikel.

Ruben hat gesagt…

priceless! Vielen Dank für diese geile Präsentation!

L. A. hat gesagt…

Eine halbe Minute flachlegen schafft ja noch jeder Laie, deshalb:
En avant,Monsigneur Regulier!
Allez à bas, les FROMPS!

(geniale Fotos und Namen, danke!)

Martin Johannes Grannenfeld hat gesagt…

wow, suuuuuper!!! Oh wenn doch die Originale so unterhaltsam wären wie ihre Karikaturen...

*** und nun die Werbeunterbrechung ***

naaaaaa?! immer noch nicht genug?? in der Cafeteria 2010 hat unser "Mann aus Berlin" Smarty Johnny Grannenveldt exklusiv ein paar der schönsten Pfauen & Elefanten aus dem Circus christianus universalis präsentiert. Click here, it's free* and fun: 1 - 2 - 3 - 4 - 5

*** und damit wieder zurück ins Studio Klosterneuburg ***

Alipius hat gesagt…

@M.J.G.: Danke für das **lol**-Pong! Habe mich sehr amüsiert!