Freitag, 23. September 2011

"... einige hundert..."

Auf morgenpost.de findet man eine Chronik des ersten Tages des Papst-Besuches. Dort gibt es folgende Information:
    +++ 16.25 Uhr +++ Nur einige hundert Demonstranten statt 20.000 +++

    Zeitgleich zum Beginn der Papstrede im Reichstag soll sich der angekündigte Protestzug durch Berlin-Mitte bewegen - es sind aber nur einige hundert Demonstranten gekommen, die Veranstalter hatten zuvor angegeben, sie würden bis zu 20.000 Menschen erwarten. Die Demonstranten versammelten sich nach einem Aufruf des Bündnisses „Der Papst kommt“ am Potsdamer Platz, um gegen die nach ihrer Überzeugung frauenfeindliche, gesundheitsschädliche und sexualfeindliche Politik des Vatikans zu protestieren. Kritisiert wurden konkret das Kondomverbot und die Rolle der Frau in der katholischen Kirche. Die Veranstalter sprachen von zunächst etwa 1500 Teilnehmern, die Polizei von mehreren hundert Demonstranten.

1 Kommentar:

Arminius hat gesagt…

Bis zu 20.000, das heißt mit anderen Worten: Ganz bestimmt nicht mehr als 20.000.

Wo die Veranstalter recht haben, da haben sie recht.