Freitag, 23. September 2011

Das hörende Herz

Hans-Christian Ströbele hat gestern nach den erten Sätzen der Papst-Rede offenbar den Saal verlassen.

In der Financial Times von gestern find ich das hier:
    Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele will sein Verhalten während der Rede von Papst Benedikt XVI. am Donnerstagnachmittag im Bundestag auch von dessen Kleidung abhängig machen. "Wie ich mich persönlich verhalte, ob ich also rausgehe oder da bleibe, das entscheidet sich erst in der Situation", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Ich werde mir das angucken - wie der Papst gekleidet ist, ob er eine Mitra aufhat oder was auch immer. Es gibt Grenzen dessen, was ich mir zumute."
** kicher **

"... eine Mitra aufhat..."

Im Bundestag...

** amüsier **

Ich habe mir die Rede grade auf youtube angesehen. Es war eine milde, kluge Rede mit einigen heiteren Momenten, Szenenapplaus und am Ende sogar stehenden Ovationen.

Das "hörende Herz" wird in der Tat uns allen gut tun. Schade, daß viele von denen, die hörende Ohren haben, es vorzogen, bei der Rede nicht anwesend zu sein. Nicht, weil es ihnen zur Schande gereicht (Das wohl auch. Ich persönlich finde diese Geste prollig), sondern weil sie schlicht und einfach vorschnell geurteilt und 20 interessante, lehrreiche und bedenkenswerte Minuten verpaßt haben.

Kommentare:

Le Penseur hat gesagt…

Soeben im »Heerlager der Heiligen« gefunden:

Die Grünen sollten die Mitra nicht kritisieren, sondern bei sich selber einführen. Auch Scheinheilige sollten eine adäquate Kleidung besitzen.

Wie soll man sie sonst mit den echten Heiligen verwechseln?


LOL :D

Alipius hat gesagt…

@ Le Penseur: ** grins **