Donnerstag, 2. Juni 2011

Die Leser haben entschieden!

Die päpstliche Tiara...
  • ... gehört einer vergangenen Zeit an und sollte verschwinden: 17 (10%)

  • ... sollte auf dem päpstlichen Wappen - und nur dort - Verwendung finden: 35 (22%)

  • ... sollte wiederbelebt und bei ganz besonderen Anlässen getragen werden: 73 (45%)

  • ... sollte bei der Krönung eines neuen Papstes benutzt werden und danach bis zur nächsten Krönung in der Mottenkiste aufbewahrt werden: 24 (15%)

  • ... sollte nicht als Hoheitszeichen sondern als Augenfutter gewürdigt und daher auch benutzt werden: 36 (22%)
Insgesamt haben 159 Leser abgestimmt. Einige kreuzten mehr als eine Möglichkeit an.

Nur ein Zehntel aller Leser ist für für die Abschaffung der Tiara. Etwas mehr als zwei Zehntel können sich die Tiara auf dem päpstlichen Wappen - aber nur dort - vorstellen. Zwei Drittel sind für die Verwendung der Tiara, entweder nur bei der Krönung oder auch etwas regelmäßiger.

Zum Vergleich hier das Ergebnis der Abstimmung bei Fr. Z.:


Lieber Vatikan: Zeit, den Staubwedel auszupacken und die Spinnweben von der Tiara zu fegen!

Kommentare:

magdi hat gesagt…

Aber gibt es DIE Tiara denn noch? Ich dachte, die wurde an die Armen verteilt...

Alipius hat gesagt…

Es gab ja nicht nur eine Tiara. Paul VI hat seine symbolisch für die Armen der Welt niedrgelegt. Wenn Benedikt XVI oder ein anderer Papst mal wieder eine tragen sollten, werden sie nicht die Niedergelegte den Armen wieder wegnehmen, sondern eine andere rauskramen.

Anonym hat gesagt…

Stimmt, es gibt mehrere Tiaren (oder auch 'Triregna'). Nach dem, was ich gelesen habe, haben Katholiken der Erzdiözese Mailand Paul VI. eine moderne Tiara gespendet (denken Sie an italienisches Design der 60er-Jahre!).

Diese hat der Papst damals für die Armen versteigern lassen. Amerikanische Katholiken haben das gute Stück damals zurückgekauft. Meines Wissens wird es in einer Basilika in Washington den Gläubigen gezeigt.

Pompous Ass

Michael hat gesagt…

Ich meine ich hätte diese Tiara neulich im Vatikan stehen sehen, und zwar in der Sonderausstellung zur 500-Jahrfeier der Schweizergarde. Herzallerliebst! Es mag aber sein, daß sie eine Leihgabe aus Washington war. Sie ist wirklich furchtbar langweilig.