Mittwoch, 27. April 2011

Deckung!

Da ja nun die Fastenzeit vorüber ist, darf es nun wieder etwas üppiger und barocker zugehen. Ich werfe daher auch gleich mal drei ziemlich geniale Kirchenfürsten-Bomben:


Georg Karl Ignaz Freiherr von Fechenbach zu Laudenbach, letzter Fürstbischof von Würzburg. Den Mund hat er sich wohl bei einem Tietz-Putto geklaut.

Adam Stanislaus Grabowski, Fürstbischof von Ermland mit semi-frivolem Genießer-Grinsen

Johann Friedrich Karl von Ostein, Kurfürst und Erzbischof von Mainz, Bischof von Worms. Extra-Punkte für die barock-verspielten Finger, den ultra-kuscheligen Hermelinpelz und die Pfingstrose, wo eigentlich das Gesicht sein sollte.

Kommentare:

Le Penseur hat gesagt…

Wow! Die drei machen doppelkinnlich ganz locker Seiner fürstbisch. Gnaden Kurt Reichsfreiherr von Krennfleisch, weiland Fürstbischof Sancti Hippolyti, Konkurrenz ... ;-)

Alipius hat gesagt…

Ich sagte ja: "Bomben..." ;-)

Sponsa Agni hat gesagt…

"Bomben" - kein anders Wort passt hier besser...
Hey, ob Du auch mal so eine Kirchenfürsten-Bombe wirst?
*duck und wech* ;-)

Alipius hat gesagt…

@ Sponsa Agni: Naja... Ein wenig zugelegt habe ich schon, seit meinem Eintritt ins Stift... Aber das Gewicht ist ja nur die eine Hälfte. Die glorreich-prunkigen Klamotten gehören einfach auch dazu und die sind nun mal seit langer Zeit in der Mottenkiste... ;-)

Sursum corda hat gesagt…

Hm... Zumindest der körperlichen Fülle dieser Würdenträger nähert sich unser derzeitige Metropolit langsam an. Leider (leider!) zieht er nichts aus der Mottenkiste an. Ob sein geistiges Profil an diese Herren heranreicht, steht zu beurteilen mir nicht zu...

Anonym hat gesagt…

Ich finde die Portraits einfach köstlich!