Freitag, 29. April 2011

60 Jahre Priester!

Wir hatten heute im Hause ein schönes Jubiläum. Unser Mitbruder Bertrand wurde heute vor 60 Jahren zum Priester geweiht. Es gab ein feierliches Pontifikalamt und danach ein Mittagessen im Refektorium mit Gratulation.

Bertrand ist ein wackerer alter Kämpfer, der gesundheitlich nicht immer ganz auf der Höhe ist, aber ein wunderbar positives Gemüt und dazu ein schon fast freches Grinsen hat.

60 Jahre Priester...

Sechs Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg hineingeweiht in eine österreichische, ein europäische Kirche, deren sichtbare Gegenwart in der Gesellschaft so selbstverständlich war, wie es schon für Leute meines Jahrganges kaum noch nachzuvollziehen ist.

Dem Herrn das Ja-Wort gegeben, siebzehn Jahre bevor die Abrißbirne mit der Aufschrift "68'er!" ihr Zerstörungswerk begann.

Andererseits gehörte damals wahrscheinlich noch Mut dazu, sich als Atheist oder flammender Kirchenkritiker zu outen. Heute braucht man dazu eigentlich nur jemanden, der gerne Bücher verlegt oder das Reporterteam eines beliebigen Massenmediums.

Den Mut brauchen heute die Christen, die Katholiken. Denn christlich glauben heißt doch auch immer christlich leben. Sollte es zumindest. Und dafür braucht man - nicht immer aber immr öfter - in verschiedenen Situationen eine dicke Schale und einen glühenden Kern.

Wahr ist: Die Zeiten der Volkskirche, in der man sein Leben lang irgendwie mitmacht, weil es halt dazugehört, die sind vorbei.

Wahr ist aber auch: Die Zeiten des Hardcore-Kontingents, das sich lieber von der Welt hin und wieder mal anblödeln läßt, als seinen Gott, seinen Glauben, seine Kirche zu verraten, die haben grade erst wieder begonnen.

In diesem Sinne: Auf die Jubel-Priester und auf die Zukunft!

Kommentare:

Admiral hat gesagt…

Wahr ist: Die Zeiten der Volkskirche, in der man sein Leben lang irgendwie mitmacht, weil es halt dazugehört, die sind vorbei.

Wahr ist aber auch: Die Zeiten des Hardcore-Kontingents, das sich lieber von der Welt hin und wieder mal anblödeln läßt, als seinen Gott, seinen Glauben, seine Kirche zu verraten, die haben grade erst wieder begonnen.


Schön gesagt.

Alipius hat gesagt…

Danke!

Le Penseur hat gesagt…

Ich werde in sechzig Jahren an Sie denken!

(wo auch immer wir zwei dann sein werden ...)

Alipius hat gesagt…

Abgemacht!

mc300 hat gesagt…

Das hat Pater Kentenich schon vor Jahrzehnten gesagt: Die Volkskirche in Europa stirbt, es folgt die Bekenntniskirche. Wir sollten vorbereitet sein.