Dienstag, 15. März 2011

Modern gestaltet...

Aber es hätte auch schlimmer aussehen können, das Logo des Papstbesuches in Deutschland 2011.



Erzbischof Zollitsch erklärt:
    "Ich freue mich, dass wir Ihnen heute auch das offizielle Logo der Papstreise präsentieren können. Das Logo zum Papstbesuch ist modern gestaltet. Durch seine farbliche Ausprägung und die künstlerische Entfaltung mutet es leicht an, mit ruhenden Elementen und zugleich dynamischen Linien. Zentrale Gestaltungselemente sind der kirchliche Raum, eine Gruppe von Menschen, die sich auf einem ansteigenden Weg befinden und das Kreuz. In der Farbgebung finden sich die deutschen Nationalfarben schwarz, rot und gold (hier gelb) wieder. Sie symbolisieren das Gastland, das Papst Benedikt XVI. besucht".
Naja, wenigstens läßt sich nirgends das Wort Zion erkennen...

Kommentare:

Gregor hat gesagt…

"es hätte auch schlimmer aussehen können"

Aber nicht viel.

Um einen Freund zu zitieren:

- es hat keine zündende Idee und ist kein eye-catcher
- es ist altmodisch, verfolgt eine gestrige Formensprache
- es ist nichts Besonderes (Logos dieser Art gibt es wie Sand am Meer)
- die Aussage erschließt sich nicht, bzw. ist mißverständlich
- es ist technisch schlecht gemacht (Was soll der graue Hintergrund im "Raum der Kirche"?)
- es wirkt fragil und unausgewogen, es vermittelt nichts von der Größe und Würde des Events
- die einzelnen Aspekte stehen unverbunden nebeneinander
- der Bezug zum Motto ist kryptisch
- das Papstamt kommt nicht vor

Typisch "Ortskirche von Deutschland" (das Copyright auf diese ekklesiologische Erfindung hat Erzbischof Zollitsch).

Alipius hat gesagt…

"Es hätte auch schlimmer aussehen können" => Manchmal muß man sich auch diplomtisch ausdrücken ;-)

Natürlich ist dieses Logo nichts weiter als ein Versuch, der bei der Gestaltung eines Logos für z.B. olympische Spiele durchgefallen wäre.

Ich stimme den Kritikpunkten zu (bzw. hatte sich in vergleichbarer Weise im Kopf), der graue Hintergrund in einer deutschen Kirche wundert mich allerdings überhaupt nicht.

Admiral hat gesagt…

Wenn man keine großen Erwartungen mehr hat, dann überrascht einen das Ergebnis auch nicht sonderlich....

Anonym hat gesagt…

Wie wärs damit: http://www.wordle.net/show/wrdl/3310160/Benedikt_XVI

XD

Anonym hat gesagt…

Oh nein, das ist ja für 2010. Aber das gefällt mir sowieso besser:

http://www.wordle.net/show/wrdl/3310178/Benedikt2

Sarah hat gesagt…

Es ist so, es ist so, so, so deutsch-katholisch und dann wundert man sich, dass die Jugend über diese deutsche Kirche den Kopf schüttelt....Und ausserdem holt es mich voll nicht ab :-))

Jens hat gesagt…

Kann mir einer - ohne Polemik - das Motto erklären?

Braut des Lammes hat gesagt…

Manchmal frage ich mich, wer diese idiotischen Logos (Logi? Logae?) wohl entwirft… http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Logo_FIFA_World_Cup_2006_Germany.svg
ist auch nicht viel blöder.

Alipius hat gesagt…

@ Jens: Ich denke, es ist am besten, das Motto einfach so zu nehmen, wie es dort steht und abseits von Erklärungsversuchen zu demonstrieren, warum es stimmt. Da das Motto ja im Zusammenhang mit dem Papstbesuch geschrieben wurde, liegt auch die Gefahr nicht so nahe, daß Leute meinen, mit "Gott" könnte jemand anderes als Christus oder mit "Zukunft" etwas anderes als eine menschenwürdige Zukunft gemeint sein.

Dybart hat gesagt…

Der Plural ist natürlich Loguim.