Mittwoch, 19. Januar 2011

Das darf nicht einfach so hingenommen werden...

"Besser als Barock"?



Okay, ich gebe zu: Diese mittelalterlichen Gothik-Wolkenkratzer jagen mir auch Schauer über Schauer über den Rücken. Und - ganz ehrlich - von außen sind sie auch bei weitem beeindruckender und mitreißender als die meisten Barockkirchen.


Aber dennoch muß es gesagt werden:




Diese lichtdurchfluteten, flügelflatternden, goldwirbelnden, marmorjauchzenden Räume; diese Versuche, auf der Erde ein Guckloch in den Himmel zu öffnen; diese als Architektur gewordene Kinderträume verkleideten Üppigkeitswettbewerbe, die finde ich dann doch schöner und aufregender und - ich wage kaum, es so zu nennen - witziger als die gigantischen, strengen, düsteren, grau-braunen Gebets-Höhlen der Gotik.

Hmm... Meine ideale Kathedrale ist also außen Bourges und innen Vierzehnheiligen...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Freund,

dann besuche mal z. B. die Basilika in Niederaltaich - außen Gotik (wenn auch nicht Steckerl-), innen Barock. Mir hamm's ja!

;-)

Alipius hat gesagt…

Nix gegen Niederalteich (finde ich wirklich sehr schön), aber bei Gotik meine ich dann schon diese friemeligen, französischen Monster-Teile, bei denen man sich den Hals verrenkt, wenn man an der Fassade raufschaut.

Klemens hat gesagt…

ich mag die gothischen kathedralen und die kleinen barocken dorfkirchen und kapellen ...

der erfurter dom ist mit seinen schönen glasfenstern aus dem 14. und 15.Jh. und dem mega-chorgestühl ein schönes beispiel...

das soll jetzt auch gar keine werbung für meine heimat, mitteldeutschland, sein :D

thysus hat gesagt…

Es sei hier aber angemerkt, dass die meisten dieser "strengen, düsteren, grau-braunen Gebets-Höhlen der Gotik" seinerzeit farbenprächtigst totalausgemalt waren! Ein Echo davon ist noch an den Glasfenstern erahnbar, eine Technik, welche wiederum im Barock nicht mehr so recht zum Zug kam (besonders Bourges innen - wohl fast noch besser als Chartres..).

Anonym hat gesagt…

Vierzehnheiligen ist wirklich eine Krone des späten Barock. Hier möchte man zum Festhochamt nur noch eine Mozart-Messe hören. Leider haben die dortigen Franziskaner den Hochaltar verschandelt, indem sie vor dem Hochaltar einen sogenannten Volksaltar gestellt haben.